RESTAURATIVE MODERNE – EIN WIENER PARADOX?

Was ist modern an der Wiener Moderne?

Mittwoch, 14. November 2018, 19:00 Uhr
Grillparzerhaus (Staatsarchiv), Johannesgasse 6, 1010 Wien

Podiumsdiskussion

Um Anmeldung unten wird gebeten.
Eintritt: freiwilliger Unkostenbeitrag.

Christian Witt-DörringPatrick WerknerAnselm Wagner und Sebastian Smallshaw stellen sich unter der Moderation von Gregor Schmoll der Frage, wie weit es legitim ist, den Begriff “Moderne” auf die Wiener Kunstproduktion zu Beginn des 20. Jahrhunderts anzuwenden. Hatte die “Wiener Moderne” tatsächlich einen proklamatorischen Anspruch auf Erneuerung oder verhalf sie nicht vielmehr den tradierten gesellschaftlichen Machtverhältnissen zu einem neuen “Anstrich”? Wie weit lebt der Begriff der “Moderne” von seiner Mythologisierung und welche Folgen bzw. welche Parallelen lassen sich in der Situation der Kunstproduktion heute ableiten?